Infos

Datenschutzhinweise


Allgemeines

Die Sozialkasse des Berliner Baugewerbes, weiter im Text als „Soka-Berlin“ genannt, ist ein Verein kraft staatlicher Verleihung. Für den Geltungsbereich des Landes Berlin nimmt die Soka-Berlin auf Grund allgemein verbindlicher Tarifverträge Aufgaben im Baugewerbe wahr.

Namentlich die tarifvertraglichen Leistungen

  • Urlaubsverfahren

  • Berufsausbildung

  • Lohnausgleich

sowie die zusätzlichen branchenspezifischen Leistungen

  • Insolvenzsicherung für Arbeitszeitkonten und Altersteilzeit

  • Vermietung gewerblicher Mieteinheiten

lassen sich nur mit Hilfe der elektronischen Datenverarbeitung effektiv erfüllen.

Mit dem Begriff "Datenverarbeitung" ist im Folgenden die Erhebung, Verarbeitung (Speichern, Verändern, Übermitteln, Sperren, Löschen) sowie die Nutzung von personenbezogenen Daten umschrieben.

Dabei beachtet die Soka-Berlin die einschlägigen datenschutzrechtlichen Bestimmungen, insbesondere das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Danach ist Datenverarbeitung zulässig, wenn eine Rechtsvorschrift diese erlaubt oder der Betroffene eingewilligt hat. Weitere relevante Rechtsvorschriften sind u. a. die Abgabenordnung (AO) und das Zehnte Buch Sozialgesetzbuch (SGB X).

 

Datenverarbeitung bei der Soka-Berlin

Grundlage der Datenverarbeitung bei der Soka-Berlin sind Rechtsverhältnisse, gemäß den nachgenannten Tarifverträgen in deren jeweils gültigen Fassungen oder vorvertragliche Rechtsbeziehungen und Verträge (z. B. Sicherungsvereinbarung, Werkvertrag, Mietvertrag).

  • Bundesrahmentarifvertrag für das Baugewerbe (BRTV)
  • Tarifvertrag über das Sozialkassenverfahren im Baugewerbe (VTV)
  • Tarifvertrag über die Berufsbildung im Baugewerbe (BBTV)

Eine gesamte Auflistung der gültigen Tarifverträge befindet sich hier.

Die Datenverarbeitung erfolgt zur Erfüllung eigener Geschäftszwecke der Soka-Berlin, insbesondere soweit es zur Erfüllung der Aufgaben aus den oben genannten Tarifverträgen oder einem sonstigen Vertragsverhältnis erforderlich ist.

Die konkret zu verarbeitenden personenbezogenen Daten ergeben sich aus dem jeweiligen Tarifvertrag oder bestimmen sich nach den Erfordernissen des sonstigen Rechtsverhältnisses. Wenngleich der Schutz von Daten natürlicher und juristischer Personen unterschiedlich geregelt ist, beachtet die Soka-Berlin soweit wie möglich den Grundsatz der Gleichbehandlung.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Soka-Berlin sind auf das Datengeheimnis verpflichtet (§ 5 BDSG). Es ist sichergestellt, dass die technischen Sicherheitsvorkehrungen laufend an die aktuellen Gegebenheiten und Anforderungen angepasst werden. Die Gewährleistung von Datenschutz und Datensicherheit unterliegt der ständigen Kontrolle durch die interne Revision und den Datenschutzbeauftragten. 

 

Online-Service / Internet

Soka-Berlin bietet auf ihrer Internetseite für eigene Geschäftszwecke diverse Online-Dienste an.

Die Übertragung der Daten erfolgt mit SSL-Verschlüsselung (Secure Socket Layer) und einer minimalen Verschlüsselungsstärke von 56 bit. Unterstützt der Web-Browser auf dem Client des Kunden eine stärkere Verschlüsselung (z. B. 128 bit) wird standardmäßig die höhere Verschlüsselung ausgewählt. Dieses Sicherheitsniveau erreichen alle Browser der jüngeren Generation. Es empfiehlt sich ggf. eine Aktualisierung Ihrer DV-Komponenten.

 

Datenübermittlung

Eine Datenübermittlung erfolgt nur dann, wenn eine Rechtsvorschrift die Weitergabe erlaubt oder der Betroffene eingewilligt hat.

 

Datenschutzbeauftragter

Haben Sie Fragen zum Datenschutz bei der Sozialkasse des Berliner Baugewerbes?
Informationen erhalten Sie bei:

Sozialkasse
des Berliner Baugewerbes
Datenschutzbeauftragter
Lückstraße 72/73
10317 Berlin

E-Mail: datenschutz@sozialkasse-berlin.de

 

Sonstiges

Im Übrigen verweisen wir auf unser Öffentliches Verfahrensverzeichnis.